1998 – 2002

Fußball WM 1998 in Frankreich

Die sechzehnte Fußballweltmeisterschaft fand in Frankreich statt. Brasilien verlor in der Vorrunde mit 1:2 gegen die Norweger. Im Vorfeld der Partie zwischen Jugoslawien und der DFB Elf rasteten deutsche Hooligans vollends aus und traten den französischen Polizisten Daniel Nivel fast zu Tode. Der Gendarm überlebte, bleibt aber zeitlebens schwer behindert. Zu viele Mitläufer, schon mit Glück in die Runde der letzten Acht aus erstmals 32 Mannschaften gestolpert, beim 0:3 gegen Kroatien wurden der DFB Elf deutlich die Grenzen aufgezeigt. Lothar Matthäus wurde als erster Feldspieler der Fußball-Geschichte in fünf WM-Endrunden eingesetzt. Die Spiele im Halbfinale lauteten: Brasilien gegen Niederlande 4:2 und Frankreich gegen die Überraschungsmannschaft aus Kroatien 2:1. Um den dritten Platz spielte Kroatien gegen Niederlande 2:1.Vor allem einen Akteur gelingt es, sich in die Herzen der Massen zu spielen: Zinedine Zidane, in Marseille geboren und mit Talent gesegnet wie kaum ein anderer Kicker. Er erzielte zwei Tore im WM-Finale im Stade de France in Paris beim 3:0 gegen Brasilien.

Fußball WM 2002 in Südkorea und Japan

Erstmals in Asien und in zwei verschiedenen Ländern ausgetragen, fand die siebzehnte Fußballweltmeisterschaft in Japan und Südkorea statt. Der amtierende Weltmeister Frankreich scheiterte mit 0 Toren aus drei Partien schon kläglich in der Vorrunde. Nach der EM 2000 Klatsche hatte niemand Deutschland bei den Wett Tipps auf seiner Rechnung, aber das Team von Rudi Völler mit neuem Selbstvertrauen ausgerüstet, überstand nach einem deutlichen Vorrundensieg gegen Saudi Arabien einem Unentschieden gegen Irland und in der zweiten Halbzeit nur mit zehn Mann gegen Kamerun die Vorrunde. Auch überraschend stark waren die Gastgeber: Japan verlor erst im Achtelfinale gegen die Türkei, Südkorea besiegte Italien und anschließend Spanien und kam bis ins Halbfinale, wo sie dann aber gegen Deutschland mit 0:1 verloren. Im Spiel um Platz 3 erzielte Hakan Sükür (Türkei) gegen Südkorea nach 11 Sekunden (zugleich schnellstes Tor der WM-Geschichte) das 1:0. Das Spiel endete 3:2 für die Türkei. Im Endspiel zwischen Deutschland und Brasilien machte Oliver Kahn den wohl schwersten Fehler seiner Kariere und Ronaldo markierte das 1:0. Nach dem Deutschland die Abwehr öffnete und dem Ausgleich mehr als nur einmal ziemlich nah war, bereitete ein Konter, von Ronaldo abgeschlossen den Bemühungen ein Ende, das 2:0 für Brasilien war auch gleichzeitig der Endstand.

Fußball-WM Endrunde erstmals in Asien

2002 fand die Endrunde der Fußball-WM erstmals in Asien statt und wurde mit Japan und Südkorea auch zum ersten Mal von zwei Ländern veranstaltet. 32 Nationen trafen zunächst in acht Vorrundengruppen aufeinander. Die Spiele fanden in 20 verschiedenen Stadien in ebenso vielen Städten statt. Je 10 in Japan und in Südkorea. Nie zuvor gab es so viele unterschiedliche Spielorte – vier Jahre zuvor in Frankreich fanden die Spiele in 10 Stadien statt.

Deutschland startet mit Rekordsieg

Die DFB-Auswahl feierte im ersten Spiel der Vorrunden-Gruppe E einen 8:0-Kantersieg über Saudi-Arabien, tat sich anschließend beim 1:1 gegen Irland schwer, sicherte sich aber mit einem 2:0-Erfolg über Kamerun den Gruppensieg und erreichte gemeinsam mit den Iren das Achtelfinale.

Noch weniger Mühe hatten die Mitfavoriten Brasilien und Spanien, die jeweils alle drei Vorrundenspiele gewannen und souverän in die K.o-Phase einzogen. Auch die Veranstalter Südkorea und Japan kamen als Gruppensieger weiter. Dagegen kam für Argentinien bereits in der Vorrunde das Aus. Hinter Schweden und England blieb den Südamerikanern in Gruppe F nur Platz drei.

Völlig daneben ging das Projekt „Titelverteidigung“ indes für Weltmeister Frankreich. Nach der überraschenden 0:1-Auftaktniederlage gegen Senegal, blieben die Franzosen auch gegen Uruguay (0:0) und Dänemark sieglos und schieden als Gruppenletzter aus.

Die DFB-Auswahl tut das Nötigste

Die von Rudi Völler trainierte deutsche Mannschaft bekam es im Achtelfinale mit Paraguay zu tun und setzte sich mit Mühe mit 1:0 durch. Mit einem überragenden Oliver Kahn im Tor wurden später im Viertelfinale auch die USA und im anschließenden Halbfinale Gastgeber Südkorea jeweils mit 1:0 bezwungen. Obwohl das DFB-Team bei diesem Turnier nur selten überzeugen konnte, stand es damit im Endspiel.

Dagegen scheiterten stärker eingeschätzte Teams vorzeitig, wie Spanien, das zunächst im Achtelfinale Irland niederrang, aber im Viertelfinale gegen Veranstalter Südkorea ebenfalls nach Penaltyschießen den Kürzeren zog. Co-Gastgeber Japan verlor im Achtelfinale gegen die Türkei mit 0:1. Die Türken rang im Viertelfinale auch Überraschungsteam Senegal mit 1:0 nieder und unterlag erst im Halbfinale Brasilien mit 0:1.

Die Brasilianer hatten im Achtelfinale beim 2:0-Sieg über Belgien wenig Mühe und kämpften sich mit einem 2:1-Sieg über England ins Halbfinale. Im Spiel um Platz drei setzte sich die Türkei gegen Veranstalter Südkorea mit 3:2 durch.

Ronaldo fixiert den 5. Titel der Selecao

Somit standen einander im WM-Finale am 30. Juni 2002 in Yokohama Brasilien und Deutschland gegenüber. Nach einer torlosen ersten Spielhälfte war es ausgerechnet der in diesem Turnier überragende Oliver Kahn – der als erster Torhüter zum besten Spieler eines WM-Turniers gewählt wurde – der mit einem Fehler Brasiliens Ronaldo in der 67. Minute das 1:0 ermöglichte. Zwölf Minuten später sorgte abermals Ronaldo für die Entscheidung und den 5. WM-Titel für Brasilien nach 1958, 1962, 1970 und 1994.