Die Top Anwärter auf den WM 2014 Titel nach der Auslosung

In Rund 130 Tagen, am 12. Juni, erschallt in der Arena de Sao Paulo der Anpfiff zur Fußball Weltmeisterschaft 2014. Das Eröffnungsspiel bestreiten Brasilien und Gruppenkonkurrent Kroatien. Während der Gastgeber traditionell das Turnier eröffnet, stehen Gruppen und Gruppenspielplan erst seit der Auslosung am 6. Dezember im brasilianischen Costa do Sauipe fest.

Die 32 für den Bewerb qualifizierten Mannschaften, darunter 13 aus Europa, 6 aus Südamerika, 5 aus Afrika, 4 aus Nord- und Mittelamerika und 4 aus Asien, wurden acht Gruppen zugeteilt. Deutschland findet sich gemeinsam mit Portugal, Ghana und den USA in Gruppe G wieder – ein Ergebnis, das in Deutschland von Presse, Sportlern und Funktionären mit gemischten Gefühlen aufgenommen wurde.

Für die einen ist es die „Todesgruppe“, für andere eine leichte Aufgabe. Für die Wettanbieter aber steht fest, dass die deutsche Auswahl den Aufstieg in die Finalrunden schafft (Quote Gruppensieg bei 1,50). Der Blick in die Wettbücher zeigt, dass die deutsche Nationalmannschaft in all ihren Gruppenspielen als Favorit gehandelt wird. Auch die Aussichten auf den Gesamtsieg stehen gut:

Die WM-Teilnehmer mit den besten Aussichten auf den Titel

Rekordweltmeister Brasilien, das in der Vorrunde auf Kroatien, Mexiko und Kamerun trifft, ist, mit einer Siegquote von 4,50, der Turnierfavorit der Buchmacher. Als aussichtsreiche Herausforderer werden Deutschland (5,50), Argentinien (6,50) und Weltmeister Spanien (7,00) gehandelt. Alle drei konnten bereits in der Vergangenheit den begehrten Titel für sich gewinnen.

WM 2014 Favoriten

Die Grafik oben zeigt die Top Favoriten der Fußball WM 2014 aus Sicht der bekannten Wettanbieter. Neben Veranstalter Brasilien zählen auch die Mannschaften von Deutschland, Argentinien und Spanien zu den heißesten Anwärtern auf dem Weltmeister-Titel. Bildquelle: wm2014.de

Von den genannten Mannschaften hat die Furia Roja mit Sicherheit die schwersten Gruppengegner zugelost bekommen, die Qualifikation für das Achtelfinale wird folglich nicht ohne besonderes sportliches Engagement gelingen. In Gruppe B finden sich neben den Iberern der Vizeweltmeister der WM 2010, die Oranjes aus den Niederlanden, die chilenische Nationalmannschaft sowie Außenseiter Australien. Das von besonderer Härte (13 gelbe und 1 gelb-rote Karte) geprägte Finale der WM 2010 in Südafrika konnten die Spanier erst in der Verlängerung, ganz knapp mit 1:0, gewinnen.

Mit zwei Weltmeistertiteln ist die argentinische Nationalmannschaft eine der erfolgreichsten der Welt. Auch im Kontinentalpokal der CONMEBOL, der Copa Américana, sind die Südamerikaner stets sehr erfolgreich vertreten. Bei der Auslosung der WM-Gruppen war dem Team zudem die Glücksfee hold: gegen die, erstmalig für eine Fußball Weltmeisterschaft qualifizierte, bosnische Nationalmannschaft, den Afrikanern aus Nigeria und dem Iran sind die Weiß-Himmelblauen der klare Gruppenfavorit.

Die weiteren aussichtsreichen Kandidaten auf den WM-Titel stammen allesamt aus Europa: Italien, Holland, Frankreich, England, Portugal und Belgien reisen mit reellen Chancen zum Turnier an. Die Bleus und die Three Lions haben bereits jeweils einen Weltmeistertitel auf dem Konto.