Deutschlands WM-Gruppe nur Pflichtprogramm auf dem Weg zum Titel?

Am 16. Juni ist es soweit und am fünften Tag der WM 2014 wird das Fußballfieber auch in Deutschland seinen ersten Höhepunkt erreichen. Dann bestreiten die DFB-Kicker in der Küstenstadt Salvador ihr erstes Match gegen Portugal. Spiele gegen Ghana und gegen Jürgen Klinsmanns US-Boys bilden später den Abschluss der Gruppenphase. Wie bei allen großen Turnieren der vergangenen Jahre zählt Deutschland wieder zum engen Favoritenkreis und wird auch in der Gruppe G als Sieganwärter vor den Portugiesen gehandelt. An ein Ausscheiden mag niemand glauben, denn endlich soll wieder ein Titel nach Hause geholt werden und dafür ist das Erreichen des Achtelfinals nur der erste Schritt. Dabei ist auch ein Stolpern nicht auszuschließen, denn die WM-Gruppe G ist keinesfalls ein Selbstläufer.

Zu Beginn wartet der größte Brocken

Beim ersten Gegner Portugal steht vor allem Cristiano Ronaldo im Blickpunkt. Der amtierende Weltfußballer kann mit seinen Aktionen in jedem Spiel den entscheidenden Ausschlag geben und ist an guten Tagen selbst von einem ganzen Defensivverbund nicht auszuschalten. Andererseits blieb Ronaldo in einigen großen Matches häufig blass und wurde seinem Ruf nicht annähernd gerecht. Neben ihm stehen weitere Edel-Kicker wie Postiga, Coentrao oder Pepe im Team, weshalb es am 16.06. nicht einfach nur gegen Ronaldo zu bestehen gilt.

Deutlich leichter sollte das Match gegen Ghana am 21.06. werden, wenn es in Fortaleza wohl zum Duell der beiden Boateng-Brüder kommt. Der Schalker Kevin-Prince Boateng ist einer der Leistungsträger auf Seiten der Ghanaer, die beim letzten Afrika-Cup nur den vierten Platz belegen konnten und unter normalen Vorzeichen keine ernste Gefahr darstellen.

Deutschland gegen Ghana WM Quoten

Grafik oben: die Wettquoten für das zweite Gruppenspiel der deutschen Mannschaft gegen Ghana. Zumindest die Wettanbieter rechnen mit einer klaren Angelegenheit für das DFB-Team, Ghana gilt bei den WM Quoten lediglich als krasser Außenseiter. Die Grafik stammt von der Seite wm-quoten-2014.com

Am 26.06. in Recife trifft Jogi Löw dann auf seinen einstigen Chef Klinsmann, der seit 2011 die USA coacht und jüngst den letzten deutschen Titel-Trainer Berti Vogts in seinen Beraterstab berief. Mit dem Gewinn des CONCACAF Gold Cups haben die Amerikaner 2013 einen Achtungserfolg gelandet. Auch ein Sieg gegen Italien sowie eine deutsche B-Elf stehen bei den USA auf der Habenseite und lassen zum Gruppenabschluss keinen Spaziergang erwarten.

Recife, Spielort WM Vorrunde Deutschland - USA

Schöner Ausblick: die brasilianische Küstenstadt Recife gibt am 26. Juni 2014 den Austragungsort für das letzte Gruppenspiel der deutschen Mannschaft gegen Jürgen Klinsmann und die USA. Quelle: wikimedia

Team Deutschland – einige Fragen offen

Die deutsche Nationalelf ließ spielerisch zuletzt einige Frage offen und kurz vor der WM drücken zudem Personalsorgen. Vor allem an etatmäßigen Stürmern hapert es und in der Defensive zeigte sich die Mannschaft jüngst oftmals anfällig. Der Auftakt gegen Portugal ist sicherlich bereits das Spiel um den Gruppensieg, aber eine Niederlage gegen Ronaldo und Kollegen könnte die deutsche Mannschaft auch ins Wanken bringen und das USA-Match zur Nervenprobe machen.