Deutsches WM Quartier „Campo Bahia“ soll Ende April stehen

Knapp zweieinhalb Monate vor dem Start der Fußball-WM in Brasilien befindet sich das deutsche Quartier „Campo Bahia“ immer noch in der Bauphase. Ende April soll das 14.000 qm große Luxus-Ressort an der brasilianischen Nordostküste endlich stehen. Von dort sind die drei Austragungsorte der deutschen Gruppenspiele, Salvador de Bahia, Fortaleza und Recife in weniger als zwei Fahrstunden erreichbar. Die kurzen Anfahrtswege sind für die deutsche Elf sicher von Vorteil, schließlich herrscht in der Region ein tropisches Klima, während der WM sind Temperaturen um die 30 Grad Celsius und eine hohe Luftfeuchtigkeit zu erwarten.

Campobahia Map

Grafik oben: Deutschland wird während der Fußball WM 2014 im „Campo Bahia“ Quartier beziehen. Die Anlage an der brasilianischen Nordostküste liegt in unmittelbarer Reichweite der Austragungsorte für die Spiele der Vorrunde. Bildquelle: campobahia.de

Gleich zu Beginn wartet mit Portugal der stärkste Gruppengegner

Was die Auslosung der Gruppengegner betrifft, kann sich die deutsche Mannschaft ebenfalls nicht beklagen. Mit Portugal, Ghana und den USA warten in der Gruppe G durchweg lösbare Aufgaben. Selbst vor WM-Mitfavorit Portugal muss sich die DFB-Elf nicht fürchten, schließlich hat sie noch nie gegen Christiano Ronaldo und Co verloren, seit 2006 zogen die Portugiesen bei großen Turnieren gleich dreimal in den Kürzeren. Insofern ist das Auftaktspiel gegen Portugal am 16. Juni in Salvador de Bahia durchaus als gutes Omen zu werten. Jogi Löw muss sich allerdings etwas einfallen lassen, um „CR7“ zu stoppen, der Superstar von Real Madrid spielt derzeit in der Form seines Lebens und kann an guten Tagen jede Hintermannschaft im Alleingang zerlegen.

Auch Ghana ist für die DFB-Elf ein alter Bekannter

Das zweite Gruppenspiel wird am 22. Juni in Fortaleza stattfinden. Gegner Ghana ist ein alter Bekannter, bereits bei der WM 2010 stand man sich in der Vorrunde gegenüber. Damals ging es um Alles oder Nichts und die DFB-Elf konnte sich dank eines Treffers von Mesut Özil mit 1:0 durchsetzen. 2010 war Ghanas Kevin-Prince Boateng der meistgehasste Spieler der deutschen Fans, mittlerweile ist sein Tritt gegen Michael Ballack vergessen und seit er bei Schalke spielt hat er viele Sympathien zurückgewonnen.

Ghana wird wieder ein gutes Kollektiv auf den Platz schicken und versuchen über den Kampf ins Spiel zu finden. Deutschland sollte mit seinen spielerischen Möglichkeiten aber keine Probleme haben die Partie zu gewinnen.

„Gipfeltreffen der Bundestrainer“ im abschließenden Gruppenspiel

Das abschließende Gruppenspiel gegen die USA am 26. Juni in Recife steht unter ganz besonderen Vorzeichen. Zum ersten Mal seit der Heim-WM-2006 werden sich Jogi Löw und Jürgen Klinsmann als Trainer gegenüberstehen. Berti Vogts wird als frischgebackener Berater der Amerikaner das große „Gipfeltreffen der Bundestrainer“ komplettieren. Da stellt sich natürlich die Frage, ob die Amis aus dem Insiderwissen von Vogts und Klinsi einen Vorteil ziehen können. Eventuell müssen sich die Fans auf eine stark taktisch geprägte Partie einstellen. Wie schon gegen Ghana sollte sich aber am Ende die spielerische Qualität der DFB-Elf durchsetzen.

Fußball-Experten rechnen mit einem klaren Gruppensieg von Jogis Jungs, die damit im Achtelfinale auf den Zweiten der Gruppe H treffen würden. Dort kämpfen die Teams von Russland, Belgien, Algerien und Südkorea um die beiden Aufstiegsplätze. WM-Geheimfavorit Belgien dürfte sich hier vor Russland durchsetzen, damit käme es im Achtelfinale zu einem deutsch-russischen Duell. Sollte die deutsche Mannschaft das Viertelfinale erreichen, würde sie auf den Ersten der Gruppe E (Frankreich, Ecuador, Schweiz, Honduras) oder den Zweiten der Gruppe F (Argentinien, Bosnien-Herzegowina, Iran, Nigeria) treffen. Ein Kräftemessen mit der Equipe Tricolore ist also durchaus wahrscheinlich. Ein Duell mit Argentinien wäre ebenfalls möglich, aber nur wenn die Gauchos wider Erwarten den Sieg in der Gruppe F verfehlen. Mehr zu diesem Szenario und allen anderen wahrscheinlichen oder weniger wahrscheinlichen Varianten des Turnierverlaufs findet man z.B. hier.

Kommt es im Halbfinale neuerlich zum Duell mit Angstgegner Italien?

Frühestens in der Vorschlussrunde könnte die DFB-Elf auf Gastgeber Brasilien, Angstgegner Italien oder Titelverteidiger Spanien treffen. Alles in allem eine günstige Auslosung, dem Vorstoß ins Halbfinale sollte nichts im Wege stehen, mit etwas Glück könnte Deutschland auch nach der WM-Krone greifen.